SR 500: ausgezickt

Fast zwei Wochen ohne Moped. Das war hart. Gerade bei dem Wetter. Da war die Klimaanlage im Auto nur ein kleiner Trost. Es fehlt die Kurvenlage, der Sound, das einfache überholen (der Traktoren) und das vordrängeln an der Ampel. Aber jetzt rennt sie wieder. Offensichtlich hatte Marc vom Motorrad-Blog mit seiner Vermutung richtig gelegen und es hat an Nebenluft und/oder Schwimmerstand gelegen. Ich hatte den Vergaser draussen, ein bissl am Schwimmerstand gespielt, wieder eingebaut und direkt (mit The Fratellis auf den Ohren) eine schöne Tour zum Bad-Königer Klassikerfestival gefahren.

Reanimation der zwei Takte

Bedingt durch Führerschein und SR musste die kleine Vespa dieses Jahr ein wenig länger in der Winterpause verweilen als üblich. Abgeschrieben ist das gute Stück deshalb aber auf keinen Fall.
Heute hat die Gute endlich ihr Versicherungskennzeichen für diese Saisson bekommen (juhu, es ist schwarz).
Gerade komme ich von der ersten Probefahrt. Fast neun Monate hat sie nun keine frische Luft mehr abbekommen, aber sie läuft auf anhieb super. Der kleine Tankunfall mit Diesel hat ihr auch nicht wirklich geschadet. Aber sie hat zwischendurch natürlich auch immer mal wieder ein bissl Pflege bekommen.
Das Knattern durch’s Dorf hat sofort wieder einen Heidenspass gemacht. Vor allem ist es super lustig, wenn man Monatelang nur auf einem „großen“ Motorrad gesessen hat. Da kommt einem der Roller auf einmal vor, wie ein Kinderspielzeig von Prinz Fritz.  – Ja, ich kahm mir sogar etwas albern vor, auf dem Ding einen Schutzhelm zu tragen.
Ich freu mich auf den nächsten längeren Ausflug.
[inspic=1200,,,0]