Author: Bert

SR500 Cafe Racer 2J4 #2

Nach ca. 1 Monat bin ich soweit fertig – erstmal!

Die SR500 ist auf der Straße und die ersten Teile sind schon abgefallen ;o)  Das klappernde Geräusch kam vom handfest angezogenen Vorderradschutzblech!

Den meisten Aufwand hab ich beim Rücklicht Nummernschildhalter betrieben, zum Glück ist die Lampe abvibriert, jetzt gibt es eine hübschere Lösung!

Die Lackierarbeiten waren für meine Verhältnisse äusserst aufwendig – dazu komm ich später nochmal!

Die Verlegung der Brems-, Gas- , Kupplung- und sonstige Leitungen stellte eine richtige Herausforderung dar – ein paar Schellen haben das Problem erst mal gelöst!

Vor dem Start noch ein kompl. Ölwechsel inkl. sämtlicher Filter!

Zwischendurch wurden noch paar Ersatzteile und Grundlage für das nächste SR500 Projekt beigeschafft! (THX an Eisi)

SR500 Cafe Racer 2J4

Nach meinem SR500 Rückfall fehlt mir noch die richtige Optik für den Bock, da ich ja nun die lang ersehnten Gußfelgen habe muss nun auch der dementsprechende 80´er Jahre Cafe-Racer Look her.

Nach langem hin- und hersuchen und überlegen, hab ich dann einfach mal eine Teilbestellung (einen Teil der begehrten Teile) bei KEDO für den Anfang gemacht – belastet das Konto auch nicht so stark

Angefangen habe ich mit dem Vorderbau – Fehling Stummel, tiefer (15 mm) entspricht jetzt der Höhe von der 48T mit 18 Zoll Vorderrad, Gussfelge schwarz, Frontfender erleichtert.

Will den Umbau von vorne nach hinten durchführen und dann zielgerichtet noch die Details rausarbeiten – z.b. Rahmendreieck, Lampe, Tacho …

Jetzt erstmal wieder die Fahbereitschaft herstellen!

Bonanzarad Bobber Kurbel

In der Werkstatt vergessen, der Bobber – Panik: „im Mai will ich drauf fahren!“

Hui, schnell in die Werkstatt und die grundlegenden Teile anschweißen und das gaaaanz früh, mit nem doppelten Kaffee 😉

Was bisher noch gefehlt hatte war die Kurbel – sonst fährt nix

Das Kurbelgehäuse wurde per Sitzbrobe und Meter am Rahemen vermessen und mit dem Elektroschweißgerät richtig fest angebraten. Die Halterung für die Sissybar wurde noch angebracht und nun ist der Rahmen grob fertig.

Eine „Testfahrt“ aus eigener Kraft, per Pedale war nun möglich – Etappenziel erreicht!

Die Gabel ist furchtbar, die Lager wackeln, tendiere im Momen dazu die 1 Zoll Lagerschalen am Rahmen festzupunkten!

Veilleicht bekomme ich den Hintern im Mai nochmal hoch, die Kette ist so versetzt, dass es sehr unschöne Geräusche gibt, wenn man kraftvoll in die Pedale tritt!

SR500 Rückfall

Da steht sie nun, die Yamaha SR500 Nr. 4

Kaum hat sich der Rücken erholt werde ich schon wieder schwach und verfalle der Versuchung SR 500.

Die BMW K100 ist super, die BSA C15 ist auch toll, es fehlte aber das Mopped für zwischendrin!

Spontaner Kauf für einen adäquaten Preis und nicht zu schade zum basteln – mattschwarz und Gussfelgen – so sollte eine SR aus den 80´ern für mich aussehen. Die Gussfelgen waren übrigens die Kaufentscheidung!

Die SR500 wird nun erst mal technisch durchgecheckt, Startverhalten kalt super, warm 25 kicks only (das geht soo nicht ;o), Motor rasselt (Ventile checken)

Optisch paar QuickWins – Riesenblinker usw. – Planung abspecken, Luftfilter tschüss, viel mehr schwarz, flacher, …

Bestellung bei Kedo steht an, Zulassung erst im April.

Aber erst mal die BSA wieder auf die Straße bringen.

Memo SR500: KM Stand 59.879 bei Abholung

Memo K100: KM Stand 72.388 bei erster Ausfahrt 2010

Memo BSA: Meilen Stand 24.637 bei erster Ausfahrt 2010

Ta-Bier #3 ein neuer Anfang

Nachdem das Ta-Bier #2 mangels ausreichender Hefe-Kenntnisse im Abfluß endet(e) wurde gestern kurzentschlossen der dritte Aufguss angesetzt!

2010-02-22 Bier1

In der Hoffnung es wird wie Ta-Bier #1 wurde die gleiche Zusammensetzung angestrebt.

Zutaten:

  • 300g Helles (Bierwürze) nach Augenmaß
  • 500g Weizen (Bierwürze) nach Augenmaß
  • 360 Zucker
  • 3g Hefe
  • 0,75 ml Bitterhopfen
  • 0,5 ml Aromahopfen

2010-02-22 Bier2und  nun blubbert es beruhigend vor sich hin!

Bonanzarad Bobber Sitzprobe

Nun ist es soweit die richtige Stelle für den Antrieb zu finden – die Tretkurbel!

2010-02-19 Bonanzarad Bobber 1

Den Bonanzarad Bobber zusammengesteckt und mal darauf  Platz genommen, die Geometrie  macht einen guten Eindruck, die Länge  scheint in Ordnung zu sein.

Kurbel wir in ungefähr 75cm Entfernung zur Gesäßritze angebracht, das liegt im Falle des Bobber oberhalb des Unterrohrs, nicht schön, aber dafür Bodenfreiheit!

2010-02-19 Bonanzarad Bobber 2

Muss jetzt erst mal den Rahmen fertig machen, da ist noch unheimlich viel zu tun, ist momentan alles nur grob fixiert – naja, und das „säubern“ kommt auch noch!