Yearly Archive: 2011

Alpen50 – kleine Zylinder, große Leidenschaft

Das schönste an Schnapsideen ist, wenn man sich am nächsten Tag noch daran erinnern kann und auch nüchtern verrückt genug ist, die Ideen umzusetzen. Und richtig großartig wird es, wenn sich über Twitter noch eine Hand voll weiterer lustiger Gesellen dafür begeistern…

Exakt ein Jahr nach dem „au ja, das machen wir“ zu vorgerückter Stunde, sitzen nun also 10 verrückte Kasper beisammen, mit ihren Fuffies vor der Tür, und können es kaum erwarten am nächsten Morgen endlich mit 50ccm eine Fahrt über 1000 Kilometer auf mindestens einen Alpenpass über 2000 Meter zu fahren. Ohne Begleitfahrzeug, ohne Hotel. Volles Programm mit einem Schnapsglas voll Hubraum.
Genauso bunt Gemischt wie die die Leute von 17 bis 43 Jahren waren die Mopeds.
Alles schöne, kultige Klassiker: drei Yamaha DT50 & eine RD50, Honda Dax und XL50, eine Simson S50, Suzuki TS50, und eine Vespa V50. weiterlesen…

(mehr …)

Weiterlesen...

BSA M20 Bestandsaufnahme

Da steht sie nun, die BSA „Beeza“ M20 – weiss garnicht wo ich anfangen soll – am schlimmsten sieht ja die „Transportgabel“ aus!

Typ: B.S.A WM20 (das „W“ kommt von der Verwendung = Baujahr)

BJ: 1945 (lt. Rahmennummer)

Hubraum: 500ccm (tatsächlich 570ccm)

Bestandsaufnahme:

1. Schritt – Motorcheck

Motoröl abgelassen und frisch eingefüllt, AMAL Vergaser gereinigt!
3x gekickt und tucktucktuck läuft wie ein Trecker, laut und langsam – sehr geil 😉

2. Schritt – Trapezgabel (Girder) zusammenpuzzeln

Also ehrlich, hatte ich mir einfacher vorgestellt – was für ein Aufwand die Gabelbrücke mit Feder und Gabel gleichzeitig einzubauen!

3. Schritt – Vorderrad einbauen

Vor dem Einbau erst mal die Bremse überholen, die Bremsplatte und Anbauteile von 4 Lagen Farbe befreit und wieder neu gestrichen, alles zusammenbauen und zwei Stunden Vorderrad einbauen!

Entweder drehte sich das Rad wunderbar, hatte aber zu viel Spiel oder es drehte sich nicht = Konische Lager, ein Geduldsspiel!

4. Schritt – Elektrik

geht net – Pause

Diese Sache mit dem Plus und Minus, Lichtmaschine, Wechselstrom, Gleichrichter, ….  macht mir immer wieder Kopfschmerzen!

XT500 – Iceland-Edition

KM: 58683

Ready for Iceland!

Nachdem ich insgesamt drei Tanks gekauft hatte und sie alle nicht wirklich auf die XT passten, habe ich nun doch den ehemaligen Zebratank angepasst und montiert. Ist ne ganz schöne Wuchtbrumme, das Teil, und nimmt mir gut 15cm von meiner Sitzbank weg, aber es war der Einzige der ohne allzu großen Aufwand zu montieren war und vor allem auch der Einzige, bei dem ich mit dem Lenkeinschlag nicht in Konflikt komme.

Dann hat die XT heute noch einen Ölwechsel (inkl. Filter) bekommen und die Kofferhalter wurden etwas optimiert.

Jetzt heißt es nur noch Probefahren, vor allem mit den Koffern, und kurz vor Start noch mal die Kettenspannung mit dem ganzen Gepäck nachjustieren.

T- 11 Tage. Ich kann’s kaum erwarten….

#alpen50 – aufsatteln bitte!

Der Countdown läuft, die Mopeds auch und ich bin schon ganz hippelisch.
Mit (aktuell) 10 Teilnehmern geht’s Sonntag früh los, gen Süden.

Als ich heute meinen Vespa-Meister fragte, was er mir rät an Ersatzteilen auf diese Tour mit zu nehmen, meinte er „Eine zweite Vespa und die ADAC+ Karte“. 😮
Ich bin da deutlich optimistischer, aber trotzdem sehr gespannt wie weit wir kommen, mit wie vielen Leuten wir ankommen und, vor allem, zu welcher Gruppe ich gehören werde: Pannendepp oder Alpenheld? Vielleicht auch von beidem ein bisschen. 😉

Auf jeden Fall wird das eine spannende Geschichte.
Wer Wetten abschließen will, oder einfach so Spaß an der Geschichte hat, kann die Tour – wie üblich – über Twitter (#alpen50) live verfolgen.

Die geplante Route:

.

Tipps für Übernachtungsmöglichkeiten? Her damit!!

Neuzugang BSA M20 oder Motorrad Diät 2_4_1

Ich muss abnehmen, zu viele Motorräder, zu wenig Zeit und der Wunsch nach einer Veränderung!

Ständig auf der unbewussten Suche nach einem neuen Motorrad, das schlechte Gewissen steht in der Halle – kein Platz, voll mit Baustellen, Reizüberflutung, ungenutztes Kapital, …

Selbsdiziplinierung ist angesagt = wie bescheisse ich mich selbst, so dass ich mir im Spiegel noch in die Augen sehen kann!?

Idee, der Motorrad-Diät = 2 4 1 Zwei für Eine

Das bedeutet, wenn ich ein neues Motorrad haben möchte, muss ich zwei Motorräder abgeben.

Wo kann ich also verlustfrei was abgeben, „verlustfrei“ bedeutet hier „mit gutem Gewissen“?

Einmal den aktuellen Stand durchzählen:

Nr. Krad Status 1. Gedanke
1. Helix angemeldet Alltagsgerät
2. BSA C15 angemeldet BSA sabber
3. SR500 CR angemeldet haha, never
4. DAX blau angemeldet überhaupt niemals nicht
5. BSA C15 II Bastelbude dirt, chop oder racer?
6. DAX rot guter Zustand nett, hübsch, Wertanlage
7. DAX zerlegt Bastelbude meine 1. DAX
8. SR500 AME Bastelbude geiler Tank, Chopper
9. A-Monkey nicht komplett Replika, nur für Garten

Was kann gehen:

  1. SR500 AME Chopper, ist zwar nett, würde ich auch gerne machen, aber das kann noch dauern, bin nicht heiss drauf!
  2. DAX rot, steht nur rum, hab ich mal original aufgebaut, bin auch paar Jahre mit rumgefahren, aber „meine“ DAX ist blau.
  3. China A-Monkey, quasi wertlos, aber nimmt keinen Platz weg, also nur psychische Notreserve.

Die Existenz einer BSA M20 ist mir schon seit Jahren bekannt, jedoch kam es nie soweit, sich mal anzunähern. Und plötzlich ging es Schlag auf Schlag! Holgonda und ich waren uns nach ganz kurzem hin und her einig – ich nehm die BSA und er nimmt die rote DAX in Zahlung = DEAL

Mein Gewissen ist somit erst mal rein – es sind nicht mehr Motorräder geworden, jedoch muss jetzt noch ein Krad gehen!

XT500 – Update Werkstattlogbuch

Nach einem erfolglosem Reparaturversuch und einem Fehlkauf habe ich nun endlich ein fahrbares Vorderrad eingebaut. Hurra!
Dazu gab es zwei Satz von den guten Bremsbelegen (Nässe/Offroad) und wegen dem kaputten vorderen Blinker und damit die Koffer besser passen auch noch einen Satz Miniblinker.
Schweissermeister Manfred hat glücklicherweise wieder eine Aufgabe übernommen, die ich in der Dreckfingerbutze so nicht geschafft hätte. Dank ihn steht die XT wieder ordentlich auf dem Ständer. Hierfür mussten wir die massive Ständeraufnahme zum glühen bringen um sie wieder gerade zu biegen. Schätze, da hat sich einer der Vorbesitzer mal mit ausgeklapptem Ständer in die Kurve gelegt…

KM: 58527

Jetzt nur noch einen Reisetank montieren und kurz vorm Urlaub dann noch eine kleine Inspektion mit Ölwechsel.
Island, wir kommen!